Hotel und Gästehaus
Schwarzwald-Schäfer
Helmut und Biggi Schäfer
75337 Enzklösterle
Telefon 07085 / 9237-0
Telefax 07085 / 9237-37
hotel@schwarzwaldschaefer.de

Prösterle Enzklösterle

 

Enzklösterle Ehepaar macht Enzklösterle weithin bekannt

Von Heinz Ziegelbauer 29.08.2016 - 04:30 Uhr

Abschied und Neubeginn im Hotel "Schwarzwaldschäfer" in Enzklösterle (von rechts): Hotelier Wolfgang Frey, Bürgermeister-Stellvertreter Jochen Borg (Bad Wildbad), Beate Fauser, Helmut und Biggi Schäfer sowie der neue Eigentümer Yair Bushari (Tel Aviv/Israel). Links im Bild Bürgermeisterin Petra Nych und Bernhard Mosbacher als Leiter der Touristik Bad Wildbad. Foto: Ziegelbauer Foto: Schwarzwälder-Bote
Zum letzten Mal sind am Samstagabend Biggi und Helmut Schäfer als bisherige Eigentümer und jahrzehntelange Betreiber des Hotels "Schwarzwaldschäfer" in Enzklösterle aufgetreten.
Enzklösterle. Und zwar mit einer Einladung an Freunde, Bekannte, langjährige Weggefährten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens anlässlich der Übergabe des Hotels an den neuen Eigentümer Yair Bushari (Tel Aviv), der mit seiner Familie und seinem Team aus Israel angereist war.
"Wir verlassen nun die Kommandobrücke, um den neuen Investoren mit frischen Ideen den Weg frei zu machen". So hatten Biggi und Helmut Schäfer zum Empfang eingeladen. Das hochsommerliche Wetter ermöglichte die Begrüßung der zahlreichen Gäste auf der Hotel-Terrasse mit den Simmersfelder Jagdhornbläsern, die mit einem ihrer Jagdsignale auch zum
Essen einluden. Dieses hatten in küchenmeisterlicher Art und Weise Schwiegersohn Dirk Kehl sowie Ralf Ballerstedt (Bönnigheim) als ehemaliger Mitarbeiter im Hotel "Schwarzwaldschäfer" in der Art eines leckeren kalt-warmen Büfetts zubereitet.
"Wir verabschieden uns nach 44 Jahren von unserem Hotel", führte Helmut Schäfer aus. Trotz des Wohnsitzwechsels nach Bad Wildbad schlage sein Herz auch weiterhin für Enzklösterle. Der von Biggi Schäfer vorgetragene Gästebucheintrag des früheren Calwer Landrates Günther Pfeiffer erinnerte an die Eröffnung des Hotels zum 1. Juli 1972. Die Schäfers dankten ihrer Großfamilie mit ihren Verwandten, die in all den vielen Jahren bei großen Veranstaltungen und auch zum letzten Mal am Samstagabend unterstützend im Einsatz waren.
Beate Fauser als ehemalige FDP-Landtagsabgeordnete unterstrich den Mut, den Optimismus und das große gastronomische Engagement, mit dem Biggi und Helmut Schäfer über 44 Jahre hinweg das Hotel geleitet haben. Immer vorne mit dabei und voller Dynamik seien sie gewesen, und das insbesondere im Tanzsport, mit der Gründung und erfolgreichen Weiterentwicklung des traditionellen Heidelbeerfestes und bei der Betreuung ihrer Gäste bei der Aktion "Auf der Fährte des Rothirsches".
Hotelier Wolfgang Frey vom "Enztalhotel" beleuchtete den langen und erfolgreichen beruflichen Weg des Ehepaares Schäfer und schmückte diesen mit Geschichten rund um die von Biggi und Helmut Schäfer immer wieder neu entwickelten Events mit einem hohen Maß an bundesweiter Medienwirksamkeit.
"Eine für Enzklösterle wichtige Ära geht zu Ende", bedauerte Bürgermeisterin Petra Nych und bedankte sich beim Ehepaar Schäfer für sein jahrzehntelanges großes Engagement. "Helmut Schäfer versteht etwas vom Tourismus", schilderte Bernhard Mosbacher als Geschäftsführer der Touristik Bad Wildbad seine ersten Eindrücke zu Beginn seiner Dienstzeit. Besonders beeindruckt habe ihn die medienwirksame Werbung nicht nur für Enzklösterle, sondern auch für die Region.
Abschließend stellte sich Yair Bushari von der "Schwarzwaldschäfer Investments GmbH" als neue Eigentümerin vor und verwies dabei auf seine weiteren Management-Aktivitäten auch in Italien, in Panama und in Costa Rica. "Wir wissen, dass wir in große Schuhe schlüpfen", führte er aus und versicherte, das Hotel "Schwarzwaldschäfer" nicht nur zu erhalten, sondern dieses bestmöglich weiter zu entwickeln.

 

Quelle: Schwarzwälderbote 29.08.2016